Mittwoch, 29. Dezember 2021

„Winter Wedding - Welcome to White Falls (1): Mr. Seduction“ von Lenia von der Weide


 

Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Independently Published
ISBN: 979-875897594
Format: Print (Taschenbuch) / eBook
Preis: 10,00 € / 2,99 €
Seitenzahl: 305
ET: 23. Oktober 2021


Kurzmeinung



Lecker, cremig, humorvoll - dieses Buch legt man so schnell nicht wieder aus der Hand.


Klappentext



„Sommersprosse … was zum Teufel suchst du in meinem Kopf?“

Perry Franklins Leben ist lecker, geradezu köstlich. Als Konditor von White Falls kreiert er himmlische Hochzeitstorten und vernascht nach der Party die Brautjungfern. Bis er bemerkt, dass ihm eine Nacht voller Spaß nicht länger genügt. Wie passend, dass der Winter ausgerechnet Valerie Brown in die Kleinstadt weht. Die hübsche Kolumnistin reizt ihn von Anfang an. Sie hingegen will sich nie wieder auf einen Frauenhelden wie Perry einlassen. 

Daran kann auch ein Kuss nichts ändern, oder?


Meine Meinung



Der schönste Tag im Leben sollte von Glück erfüllt sein. Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Glückseligkeit. In White Falls geht jedes Wochenende dieser Traum in Erfüllung. Der Ort für Hochzeiten, der Ort an dem Visionen wahr werden, an dem die gemeinsame Zukunft beginnt. In White Falls halten die Leute zusammen. Die Gemeinschaft hat sich auf Trauungen und alles was dazu gehört spezialisiert. Vom Trauredner, über die Frisur bis hin zur Hochzeitstorte. Der perfekte Ort für Valerie Brown also, um die Kolumne ihres Lebens zu schreiben. Ein kurzer Augenblick genügt Valerie schon, um die Magie des Örtchens zu erkennen und sich voll und ganz zu verlieben…

‚Ich will nochmal‘, war mein erster Gedanke, als ich nach einem, für mich echt seltenen Lesemarathon, die letzte Seite umgeblättert und das letzte Wort gelesen habe. Zum Glück habe ich noch drei Geschichten in White Falls vor mir, denn die erste hat mich mehr als nur verzaubert. Mir geht es ganz wie Valerie: Einmal in White Falls angekommen, lässt es einen nicht mehr los. 
Seite um Seite hat es mich durch die Geschichte gezogen, jedes Wort habe ich in mich aufgesaugt, die Gefühle und Gedanken der Charaktere gelebt. Dieses Buch ist für mich für kurze Zeit zur Realität geworden und genau das, finde ich, macht ein großartiges Werk aus. Wenn man abschalten, in neue Welten reisen, Menschen und deren Leben entdecken und mit ihnen gemeinsam fühlen und lachen kann. Die Lesezeit war einfach wunderschön. Ich mochte die Magie und das Prickeln zwischen Perry und Valerie sehr gern. Ihre Art miteinander umzugehen, sich zu necken, aber auch vorsichtiges Vertrauen und Verständnis aufzubauen, war wundervoll zu beobachten. Valerie hatte es bisher nicht leicht gehabt, muss noch immer gegen die Dämonen ihrer Vergangenheit ankämpfen und nicht nur gegen die. Umso mehr haben mich ihre Entscheidungen und auch die ihrer neuen Freunde fasziniert. Ich bin gern in White Falls und ich denke, euch wird es ebenso gut gefallen. 

Für mich jedenfalls ist „Mr. Seduction“ ein grandioser, gelungener Auftakt und bekommt daher souveräne 

5/5 ⭐️ 

Dienstag, 28. Dezember 2021

„Helles Land - Die Erwählte des Heiligen Baumes“ von Mary E. Garner



 Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-20978-1
Format: Print (broschiert) / eBook
Preis: 14.00 € / 9,99 €
Seitenzahl: 478
ET: 23. Dezember 2021


Kurzmeinung



Ein Land, drei Völker, ein Ziel: Überleben …
Eine magische Reise in ein Land, in der die Natur das Sagen hat. 


Klappentext



Ein magischer Baum
Eine Chance für die Welt
Ein Wettlauf gegen die Zeit

Seit Jahrhunderten brennen zwei Sonnen auf die Welt nieder und dorren jeden Fleck Boden aus, der nicht unter der Obhut der Bäume steht. Eine todbringende Wüste trennt die beiden Staaten, in denen Leben 
noch möglich ist. Clay ist die höchste Hüterin des Waldes und kennt als Einzige den Standort der geheimnisvollen Lichteiche, die das Land des Refugiums beschützt.

Nun ist der Heilige Baum in höchster Gefahr: Ein skrupelloser Feind bedroht seine Existenz und damit auch die des Refugiums und sämtlichen Lebens darin. Clay und ihre Gefährtinnen müssen in einem Wettlauf gegen die Zeit alles riskieren, um ihre Heimat vor dem Untergang zu bewahren …


Meine Meinung



In einem Land, in der zwei Sonnen unerbittlich ihre Kraft gen Boden schicken und alles unter ihrer sengenden Hitze verdorrt, gibt es nur eine Pflanze, die Leben ermöglicht. Diese gilt es unter allen Umständen zu schützen. Claymaris von Farndorf ist die Auserwählte des Heiligen Baumes. Eben jener Lichteiche, die so besonders ist, den Kräften der Natur zu strotzen und Leben zu ermöglichen. Ihr Standort ist streng geheim und auch die weitreichende Technik der Türme, ein weiterer, nur möglich durch ein Dach aus Lichteichenholz, bewohnter Fleck in ‚Helles Land‘, vermag diesen nicht zu ermitteln. Doch das Holz der Lichteiche und ihre Sämlinge, die nur alle 300 Jahre reifen, werden dringend benötigt und dafür gehen einige über Leichen …

Ich bin absolut fasziniert von dieser fantastischen Welt, in der Wäldler, die alle besondere Gaben haben, mit Pflanzen und Tieren sprechen können und eins mit der Natur sind. Eine Welt, in der Türmer die Möglichkeit haben sich zu Beamen und allem eine gewisse Magie innewohnt. Freundschaften, Liebe, Gleichberechtigung, das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur, zwischen Technik und Natur, als das spielt eine hervorgehobene Rolle in ‚Helles Land‘. Es ist für mich eine absolute Wohlfühlwelt, mit wundervollen, authentischen Charakteren, detailliert beschriebenen, komplexen Landschaften und nicht zu vergessen, wichtigen Themen, die uns alle angehen.

Claymaris, die Protagonistin, ist ein wahrer Schatz. Liebenswürdig, vertrauensvoll und perfekt für eine Hauptprotagonistin. Clay ist bereits Ende 30, durch den Verlust ihres Gefährten traumatisiert und doch voller Zuversicht, Mut und Treue. Mit Parrett, einem Türmer, der sich für das Leben im Refugium entschieden hat, hat Clay wieder die Liebe in ihr Leben gelassen. Alles könnte perfekt sein. Könnte…

Denn Parrett verschwindet während eines Besuchs von Abgeordneten aus den Türmen, dem Technik-Land der Welt, spurlos und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war. Das Refugium ist in Gefahr, „Helles Land“ droht der Untergang, denn eine Gruppierung von Türmern plant das Unfassbare…

Clay begibt sich mit ihrer Schülerin und Nachfolgerin Camille auf die Suche nach Parrett. Die erste Spur führt die beiden nach Savannah, einem weiteren bewohnten Gebiet, in dem die Menschen sich vor den tödlichen Strahlen der Sonne untertags verstecken und nur Nachts ihrem Tagewerk nachgehen. Diese Bewohner sind unnahbar, zweifeln alles und jeden an und vertrauen niemanden. Doch auch hier lernen Clay und Camille schnell Verbündete kennen und die kleine Gruppe wächst immer mehr zusammen und schmiedet gemeinsam einen abenteuerlichen und auch gefährlichen Plan.

‚Bluebell‘ ein kleiner Vogel mit unfassbar großem Willen und jeder Menge Mut ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Der kleine Kerl war so tapfer und zeigt was wahre Freundschaft, Liebe und Treue ausmacht. 

Seite um Seite habe ich mitgefiebert, mitgefühlt, mitgeweint und mitgelacht. Der fließende, leicht verständliche und mitreißende Schreibstil hat ‚Helles Land‘ zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen, das ich wahrlich genossen habe. Es waren schöne Lesestunden, die mich der Natur Stück für Stück näher gebracht haben und durch die ich mir einige Gedanken über unsere Natur- und Tierwelt und den Umgang mit ihr gemacht habe. Denn was würde passieren, wenn plötzlich alle Bäume verschwinden würden, was würde passieren, wenn es keine Bienen mehr gibt? Keine Vögel, keine Blumen… 

Ja ‚Helles Land‘ lädt nicht nur zum Entspannen, Träumen, Abtauchen ein, sondern auch zum Nachdenken und Verbessern.

5/5 ⭐️ 


Mittwoch, 15. Dezember 2021

"Frühlingswolkenmelodie - Zarte Klänge in St. Helens" von Helen Rose Sky

 


Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Neopubli GmbH
ISBN: 978-3754905951
Format: Print (Taschenbuch) / eBook
Preis: 8,99 € / 2,99 €
Seitenzahl: 228
ET: 7. Oktober 2021


Kurzmeinung



Verliebt bis über beide Ohren! 


Klappentext



"Meine Nase reibt leicht über die zarte Haut ihrer Wange und ich schließe für einen kleinen Moment die Augen, um diesen Ansturm von Eindrücke zu bewältigen. All meine Sinne sind in diesem Augenblick auf sie ausgerichtet. Ich kann mich nicht sattsehen an den winzigen Grübchen, die sich in ihren Mundwinkeln bilden, wenn sie die Lippen kräuselt, so wie jetzt. Die Sommersonne lässt ihr Haar wie dunkle Seide schimmern, der Klang ihrer Stimme verführt mich, ihr Duft betört mich. Die plötzliche Nähe bewirkt nicht nur bei mir, dass ich schneller atme, und es kostet mich sämtliche Kraft, die ich aufbieten kann, um standhaft zu bleiben und nicht die Beherrschung zu verlieren. Es wäre so einfach, sie jetzt zu küssen."

Bereits seit Kindertagen wünscht sich die temperamentvolle Alessia nichts sehnlicher, als in St. Helens leben zu können. Sie erfüllt sich ihren Traum, indem sie die Chance auf einen Job in der beschaulichen Kleinstadt nutzt. Als sie dem Mann begegnet, in den sie schon als Teenager verliebt gewesen ist, muss sie erkennen, dass sich an den Gefühlen für ihn nichts geändert hat. Ihr Herz gehört ihm, doch Riley ahnt nichts davon. Der Musiker genießt das Leben in vollen Zügen und ist kein Kind von Traurigkeit, aber wie es wirklich in ihm aussieht, zeigt er niemandem. Nach einem Schicksalsschlag nähern sich die beiden aneinander an, doch kann Riley sich auf Alessia einlassen, obwohl seine Liebe schon seit langer Zeit einer anderen Frau gilt?


Meine Meinung



Bereits den fünften Band der Reihe von Helen Rose Sky durfte ich nun schon lesen und noch immer hat St. Helens seinen Zauber nicht verloren. Eher im Gegenteil. Mit jedem weiteren Buch, jeder weiteren Lebensgeschichte der Charaktere fühle ich mich dem Städtchen mehr und mehr verbunden. Ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Kennens erwacht jedes Mal aufs Neue und ich hoffe so sehr, dass die Geschichten aus St. Helens niemals ein Ende finden werden. Aber wie könnten sie auch ...

In "Frühlingswolkenmelodie: Zarte Klänge in St. Helens" lernen wir dieses Mal den Musiker Riley kennen, der mit seiner Band "sequence of embrace chords" schon so manches Herz zum höherschlagen gebracht hat. Ein Herz unter diesen vielen, gehört Alessia, die in Riley mehr sieht, als nur den gut aussehenden Künstler auf der Bühne. Alessia, die ihn schon so lange kennt, schaut ihm direkt ins Herz, doch bemerkt Riley diese Besonderheit? So viele Fragen und Möglichkeiten kreisen über den beiden und nicht nur einmal habe ich mir sprachlos die Hand vor den Mund gehalten, traurig den Kopf geschüttelt oder mit Freudentränen in den Augen gelacht. 

Helen Rose Sky weiß den Leser zu verzaubern, ihn zu binden und neugierig zu machen. Dazu trägt vor allem die Tatsache bei, dass man auch dieses Mal altbekannte Personen wieder trifft, sich an den gleichen Orten aufhält und das Städtchen mit all seinem Schönen und Wohligen erneut in sein Herz schließt. 

Und um es noch einmal zu betonen, auch im Falle, dass ich mich wiederhole: 

St. Helens ist einfach Gold wert!

5/5 ⭐

Montag, 13. Dezember 2021

"Die Tiermagierin 3 - Scherbenthron" von Maxym M. Martineau

 


Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (KYSS)
ISBN: 978-3-499-00524-4
Format: Print (broschiert) / eBook
Preis: 14,99 € / 9,99 €
Seitenzahl: 543
ET: 14. September 2021


Kurzmeinung



Ein Finale der ganz großen Gefühle, tiefgreifender Veränderungen und epischer Schlachten.


Klappentext



Das Feuer des Drachen

Tiermagierin Leena wollte nie einen Krieg. Doch ihre Feinde drohen, ein uraltes Tierwesen, den Drachen der Göttin, zu entfesseln und das ganze Land mit Feuer und Blut zu überziehen.

Der Weg der Königin

Wird der Drache geweckt, ist alle Hoffnung verloren. Der Gruppe um Leena bleibt nur eine einzige Chance: angreifen, bevor das Ritual durchgeführt werden kann.

Die Schlacht des Schicksals

Leena und ihr Geliebter Noc wissen, dass ihnen die Zeit davonrennt. Die letzte Schlacht naht. Und nicht alle werden sie überleben ...


Meine Meinung



Was für ein Finale!

"Scherbenthron" knüpft in seiner Genialität und Einzigartigkeit nahtlos an seine beiden Vorgänger an. Jeder Gedanke, jede Beschreibung, jede Handlung formt sich im Verlauf des Buches zu einem Ende, das weder vorauszusehen noch zu erraten gewesen wäre. Alles passt einwandfrei zusammen, jeder Charakter hat seinen festen Platz in der Geschichte, jedes magische Tierwesen sein ganz persönliches Niedlichkeitslevel. Hach... merkt man, dass ich in diese Reihe völlig vernarrt bin? 

Aus verschiedenen Blickwinkeln wird die Handlung zu einem einzigen großen Bild zusammengefügt, das man atemlos in sich aufsaugt und eine ganze Weile verarbeiten muss, denn es gibt unfassbar viel zu erleben, zu fühlen und zu entdecken. Voller Spannung darf man auch dieses Mal Leena, Noc, Kost, Oz und Calem auf ihrer Reise begleiten, die es wirklich in sich hat. Gefahren und sogar der Tod lauern an jeder Ecke. Es geht Schlag auf Schlag. Ich habe mit den Charakteren von der ersten Minute an mitgefiebert und bin noch immer völlig sprachlos. Was in Band 1 ja eigentlich "nur" mit dem Auftragsmord an Leena begonnen und sich im weiteren Verlauf in eine über allem stehende Liebesbeziehung gewandelt hat und schlussendlich beinahe in einem ziemlich üblen Krieg und Untergang geendet hätte, ist ein Verlauf, den ich nie nie nie so erwartet hätte. Maxym M. Martineau konnte mich tatsächlich überraschen und hat mich mit ihrer Geschichte in ihren Bann gezogen. Vor allem bin ich so neugierig auf das Refugium und würde mich selbst so gern einmal darin umschauen. Außerdem, wer würde nicht gern so viele magische Tierwesen kennen lernen? 

Das Schöne an diesem Buch, ja eigentlich kann man es gleich auf die komplette Reihe ausweiten, ist die Faszination, die diese hervorruft. Magie, Tiere, Spannung, Liebe. All das ist enthalten und wurde auf eine einzigartige Weise miteinander kombiniert. Am Ende des Buches findet man sein ganz persönliches Bestiarium, in dem man alle Tierwesen noch einmal nachschlagen kann. Zu manchen gibt es sogar Illustrationen, mit denen die Tierwesen gleich noch ein wenig lebendiger werden. Auch schön finde ich die Karte in den Klappen des Buches. So konnte man sich während des Lesens immer wieder neu orientieren, was für mich persönlich wirklich sehr wichtig und wertvoll ist, um diese neue Fantasiewelt als im Buch Real zu fühlen. Ja... das Cover. Ich glaube darüber muss ich nichts mehr sagen, denn außer in der Grundfarbe ist man dem Stil der vorangegangenen Bände komplett treu geblieben. Geheimnisvoll, magisch, mit Ranken aus Gold. Einfach bezaubernd.
Und so geht auch dieses Mal eine ganz wundervolle Reise, die ich gern weiterempfehle, zu Ende.

Danke von Herzen!


5/5 ⭐

Sonntag, 12. Dezember 2021

"Redwood Lights - Es beginnt mit dem Duft nach Schnee" von Kelly Moran

 


Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (KYSS)
ISBN: 978-3-499-00713-2
Format: Print (Hardcover) / eBook
Preis: 8,00 € / 2,99 €
Seitenzahl: 143
ET: 19. Oktober 2021


Kurzmeinung



Heimkommen, Wohlfühlen, Genießen - zurück in Redwood in der wohl schönsten Zeit des Jahres.


Klappentext



Schneeglitzern, Lichterketten, Kaminfeuer

Marie Sedgwick ist seit fast zwanzig Jahren Bürgermeisterin der Stadt Redwood in Oregon. Sie liebt das kleine, malerische Örtchen, und sie will, dass jeder hier glücklich wird. Manchmal braucht es dafür eben einen dezenten Schubs in Richtung Liebe. Nun gut, vielleicht nicht immer dezent. Sie selbst hat mit dem Thema Liebe abgeschlossen - bis die Einwohner von Redwood kurz vor Weihnachten beschließen, ihrer Chef-Kupplerin selbst einen Schubser zu verpassen ...

Ein Roman wie eine Kuscheldecke - für alle, die in der kalten Jahreszeit nach Herzenswärme suchen.


Meine Meinung



Cozy Romance wie ich sie liebe. Mit diesem Buch ist mir erst wieder so richtig klar geworden, wie sehr mir Redwood mit all seinen Einwohnern eigentlich ans Herz gewachsen ist. Jedes Mal aufs Neue fühlt es sich mehr wie Nachhausekommen an. Deshalb passt es ganz genau, dass wir mitten in der Weihnachtszeit zurück, in das heimelige Redwood, dürfen. 

Dieses Mal ist allerdings alles ein wenig anders, denn das Drachentrio hat ausverkuppelt. Die Rollen sind getauscht und der Oberdrache ist nun höchstpersönlich an der Reihe, denn auch Marie hat so ihre Geheimnisse, Sehnsüchte und natürlich eine Vergangenheit. Genau diese ist es, die sie plötzlich schneller als ihr lieb ist, wieder einzuholen droht.

Auf eine humorvolle und für Kelly Moran so typisch einfühlsame Weise, nimmt sie uns mit in Maries Leben und lässt Hoffnung, Freude und Liebe ganz neu erstrahlen. Ich muss sagen, Marie ist mir mit der Zeit immer sympathischer geworden. Zu Beginn hatte ich so meine Zweifel ob ich mit ihr warm werde, da sie ja doch etwas unnahbar und meiner Meinung nach ein ganz klein wenig grillig rüberkam. Marie hat ein sehr selbstbewusstes, dominantes Auftreten und doch ist sie so unfassbar lieb. Sie hilft jedem aber lässt niemanden wirklich an sich heran. Ja es war nicht ganz einfach und doch hat sie im Verlauf mein Herz für sich gewonnen und ich bin glücklich, nun auch ihre bewegende Geschichte zu kennen. 

Ich bin schon jetzt gespannt, ob sich nach und nach noch mehr Geheimnisse der kleinen Stadt mit ihrer unverwechselbaren Wohlfühlatmosphäre offenbaren werden, bis dahin aber schwelge ich in Erinnerungen und gebe euch den einen Hinweis mit auf den Weg:

Lernt Redwood kennen!

5/5 ⭐


Freitag, 10. Dezember 2021

"Die Weihnachtsdiebin - Eiskalt erwischt" von C.K.Zille & Christina Wermescher

 


Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-50387-7
Format: Print (Taschenbuch) / EBook
Preis: 13,33 € / 1,99 €
Seitenzahl: 238
ET: 2. November 2020



Kurzmeinung



Spannung pur zur Weihnachtszeit


Klappentext



Ein Münchner Museum veranstaltet ein Weihnachtsevent mit einer Sonderausstellung, Kira und Niklas, die zu einer Diebesbande gehören, schleusen sich unter falschem Namen in das Museum ein. Als der Polizist Jan auftaucht, kommt alles anders als erwartet - und das nicht nur, was den geplanten Raub betrifft! Romantische Gefühle zur Weihnachtszeit. Doch was, wenn die Frau, in die man sich verliebt hat, gar nicht existiert?


Meine Meinung



"Die Weihnachtsdiebin - Eiskalt erwischt" von C.K. Zille und Christina Wermescher ist ein spannungsgeladener Roman für die Weihnachtszeit, aber auch darüber hinaus. Die Mischung aus Kriminal-, Detektiv- und Liebesroman verleiht dem Buch einen ganz eigenen Flair, in dem man wunderbar eintauchen kann und sich fast weg wohlfühlt. 

Eine kleine Gruppe schleust sich über den Museumsdirektor für den Zeitraum einer Ausstellung als Personal ins Museum ein, um den Coup ihres Lebens zu landen. Der Plan steht, die Gelegenheit ist da, nur die Umsetzung ... an der muss wohl noch ein wenig gefeilt werden, denn mit Polizisten, die eigentlich im wohlverdienten Skiurlaub hätten sein sollen ist überhaupt nicht zu spaßen...

Ich hatte jede Menge Spaß während des Lesens. Die Geschichte war leicht verständlich und mir hat der Schreibstil der Autorinnen richtig gut gefallen. Auch die Charaktere wurden authentisch und bildhaft beschrieben. Jan, der Polizist, sowie auch Kira, unsere kleine Weihnachtsdiebin, sind mir mit der Zeit mehr und mehr ans Herz gewachsen, obwohl ich Kira zwischendurch nicht zu 100 Prozent einschätzen konnte. Allerdings gingen mir manche Dinge ein wenig zu schnell, wurden teilweise etwas verharmlost dargestellt und hätten meiner Meinung nach ein wenig mehr Tiefe und Aufmerksamkeit verdient. Zur Unterhaltung und zum Abtauchen aus dem Vorweihnachtsstress, hinein in eine humorvolle, spannende Geschichte, hat es aber auf alle Fälle voll und ganz gereicht.
Wer sich also gern etwas ablenken möchte, wer hin und wieder schmunzeln, staunen und voller Spannung der Auflösung entgegen fiebern möchte, dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

4/5 ⭐   

Samstag, 4. Dezember 2021

"Die Hüter der fünf Jahreszeiten - The Lie in your Kiss" von Kim Nina Ocker




 Werbung
-Rezensionsexemplar-

Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-58602-8
Format: Print (Taschenbuch) / eBook
Preis: 14,99 € / 9,99 €
Seitenzahl: 507
ET: 1. Oktober 2021


Kurzmeinung



Dieses Buch lässt uns den Wechsel der Jahreszeiten völlig neu erleben. 


Klappentext



Wenn der Winter den Frühling küsst.

Als Bloom zu einer Hüterin des Winters bestimmt wird, bricht ihr ganzes Leben über Nacht in sich zusammen. Denn obwohl sie zu einer der vier magischen Herrscherfamilien gehört, die seit Generationen den Kreislauf der Jahreszeiten aufrechterhalten, wollte Bloom sich aus alldem heraushalten und stattdessen weit weg studieren. Doch nun muss sie von Oslo nach Amsterdam fliegen, um das Amulett der Jahreszeiten an den Hüter des Frühlings zu übergeben. Sie ahnt nicht, dass diese eine Begegnung und ein einziger Kuss genügen werden, um nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Familie und die gesamte Welt, wie Bloom sie kennt, in Gefahr zu bringen.


Meine Meinung



Eine ganz neue Interpretation der Jahreszeiten. Wusstet ihr, dass es eigentlich 5 Jahreszeiten gibt? Nein ... nicht die närrische fünfte Jahreszeit ihr Lieben, sondern eine Jahreszeit namens Vanitas. Doch was ist Vanitas und wieso kennen wir nur Frühling, Sommer, Herbst und Winter? Passt eigentlich noch etwas dazwischen, es ist doch alles gut so wie es ist. Oder?

In "The Lie in your Kiss" werden die Jahreszeiten von magischen Familien repräsentiert, die die Aufgabe haben, über diese zu wachen und zur richtigen Zeit die nächste Jahreszeit einzuläuten. Jedes Familienmitglied hat seinen Platz, sein Leben ist vorherbestimmt, ein neuer Hüter festgelegt. 
Für Bloom ein wahrer Glückstreffer, denn sie kann ein ganz normales Leben führen, fernab von Tradition, Magie und Gefahr. Zumindest bis eines Tages sie in der Rangfolge auf Platz 1 nachrutscht. Alles ohne Vorwissen und auch ohne Magie?

Ich konnte mich sehr gut in Bloom hineinversetzen. Habe ihre Unsicherheit im ersten Moment gespürt. Sie wurde komplett überrumpelt und musste sich erst in ihrem neuen, eigentlich einem ihr vollkommen fremdes Leben, zurechtfinden, und das ziemlich schnell. Denn nun hängt alles von Bloom ab. Sie hält alles Leben in ihren Händen ...

Als Leser wird man vom ersten Moment an in das Buch hineingeworfen, doch zunächst war es für mich ein wenig verwirrend und eine ziemliche Achterbahnfahrt zwischen Glauben, Verstehen, Unglauben, Erkennen. Doch nach und nach nahm die Handlung immer mehr an Fahrt auf, ich war angekommen und konnte das Lesen in vollen Zügen genießen. Vor allem hat mich das gesamte Konstrukt rund um die Jahreszeitenfamilien fasziniert. Wer hat welche Aufgabe, welche Regeln müssen befolgt werden und was geschieht, wenn alles aus dem Ruder läuft. Ja, es war schon spannend. 


Die Story an sich hat mir also ganz gut gefallen, auch wenn sie mich noch nicht zu 100% überzeugen konnte. Von daher bin ich gespannt, ob sich die Jahreszeitenhäuser untereinander noch arrangieren werden und was sich noch alles in Band 2 "The Truth in your Touch" ereignen wird. 

4/5 ⭐

"Tale of Magic 2 - Eine dunkle Verschwörung" von Chris Colfer

  Werbung -Rezension- Verlag: Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag (Sauerländer) ISBN: 978-3-7373-5858-3 Format: Print (gebunden) / eBook...